E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?
info@lebenshilfe-nrw.de

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
+492233 93245-0

Datenschutzerklärung in Leichter Sprache
Datenschutzerklärung in Leichter Sprache
Datenschutz in leichter Sprache
Datenschutz in leichter Sprache

Datenschutzerklärung in Leichter Sprache

Von der Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH.
Wir schreiben im Text nur Lebenshilfe Bildung.

Marke gute Leichte Sprache
Marke gute Leichte Sprache

Wie Sie diesen Text lesen

Für wen der Text ist
Wir schreiben im Text von Nutzern.
Ein Nutzer ist eine Person,
die bei einem Angebot von uns mitmacht.
Ein Nutzer ist eine Person,
die unsere Internet-Seiten liest.
Ein Nutzer kann

  • eine Frau sein.
  • ein Mann sein.
  • ein Mensch mit beiden Geschlechtern sein.
Datenschutz-Erklärung
Datenschutz-Erklärung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Leichte Sprache ist zusätzlich
Technik im Internet ist kompliziert.
Viele Dinge verstehen nur Fach-Leute.
Wir müssen auch viele Vorschriften beachten.
Wir möchten Sie gut informieren.
Deshalb erklären wir die wichtigsten Dinge
in Leichter Sprache.
Manche Infos sind von anderen Stellen.
Zum Beispiel:
Von anderen Internet-Seiten.
Lesen Sie bitte dort auch nach.
Oder die Infos sind aus Gesetzen.
Schauen Sie auch im Gesetz nach.

zu viele Verordnungen
zu viele Verordnungen
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Leichte Sprache am Computer
Leichte Sprache am Computer
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Verstehen
Verstehen
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Leichte Sprache und Rechts-Gültigkeit
Alle Texte in Leichter Sprache
sind zusätzlich.
Die Texte in schwerer Sprache sind rechts-gültig.
Das bedeutet:
Bei Gericht sind nur die Texte
in schwerer Sprache gültig.

Achtung
Achtung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Richterin
Richterin
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Verantwortlich für den Datenschutz
Das nennt man: Verantwortliche Stelle.
Das ist eine Person oder eine Firma.
In einer Firma ist das der Chef.
Der Chef muss alle Regeln
aus den Datenschutz-Gesetzen einhalten.

Verantwortliche-Stelle
Verantwortliche-Stelle
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Kontakt-Adresse der verantwortlichen Stelle

  • für die Bildungs-Angebote
  • für diese Internet-Seiten

Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH
Abtstraße 21
50354 Hürth

Brief
Brief
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

E-Mail-Adresse
nflbnshlf-nrwd

E-Mail
E-Mail
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Büro-Zeiten
Sie erreichen uns:

Montag bis Donnerstag:
8:30 Uhr – 16:30 Uhr

Freitag:
8:30 Uhr – 15:00 Uhr

Anrufen
Anrufen
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Telefon-Nummern:
+49 02233 93245-0

Telefon
Telefon
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Datenschutz-Beauftragung
Sie haben eine Frage zum Datenschutz?
Sie können dem Datenschutz-Beauftragten
eine E-Mail schicken.
Ein Datenschutz-Beauftragter ist eine Person.
Die Person berät die Firma
über den Datenschutz.

E-Mail-Adresse Datenschutz-Beauftragung
dtnschtzbflbnshlf-nrwd

E-Mail
E-Mail
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

1. Infos über Datenschutz

Was Datenschutz ist
Datenschutz bedeutet:
Man weiß etwas über eine andere Person.
Aber diese Infos sagt man nicht weiter.
Infos können auf einem Computer sein.
Oder Infos sind auf Papieren.

Man passt auf die Infos auf
Deshalb schließt man die Infos ein:

  • Auf dem Computer.
  • Oder in Schränken.

Zum Beispiel:
Nur bestimmte Mitarbeiter in der Firma
dürfen Infos von Personen wissen.
Wenn diese Mitarbeiter die Infos
für die Arbeit brauchen.

Beratung
Beratung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Datenschutz
Datenschutz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Datenschutz
Datenschutz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Gesetze für den Datenschutz
Datenschutz ist wichtig.
Deshalb gibt es für den Datenschutz Gesetze.
Diese Datenschutz-Gesetze beachten wir:

  • Die Datenschutz-Grundverordnung.
    Die Abkürzung ist: DSGVO.
    Das Gesetz ist in Europa gültig.
  • Das Bundes-Datenschutz-Gesetz.
    Die Abkürzung ist: BDSG.
    Das Gesetz gilt für Deutschland.
Gesetz zum Datenschutz
Gesetz zum Datenschutz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
BDSG
BDSG
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Im Gesetz steht:
Eine Firma bekommt Infos von Personen?
Dann muss die Firma diese Infos schützen.
Diese Infos gehören nämlich der Person selbst.
Die Infos über eine Person nennt man:
personen-bezogene Daten.

Ausweis Gesetz
Ausweis Gesetz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Datenschutz
Das versprechen wir Ihnen:
Wir halten uns an die Gesetze.
Wir gehen gut mit den Infos
von unseren Nutzern um.
Wir sagen nichts weiter.
Wir passen auf die Infos auf.
Deshalb haben wir einen Plan für den Datenschutz.
Im Plan steht zum Beispiel:
Wer darf Infos lesen?

Leise
Leise
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Ihre personen-bezogenen Daten
Sie möchten bei einem Angebot
von uns mit-machen.
Deshalb sagen Sie uns
viele Sachen über sich.
zum Beispiel:

  • Ihren Namen
  • Ihr Geburts-Datum
  • Ihre Adresse
  • Und andere Infos über sich.

Das sind Ihre personen-bezogenen Daten.
Sie geben uns diese Infos freiwillig.

Seminar
Seminar
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Formular
Formular
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

2. Datenschutz bei den Bildungs-Angeboten

Wir erklären Ihnen in diesem Text:
So regeln wir den Datenschutz.

  • Was wir mit personenbezogenen Daten machen.
  • Wie wir personen-bezogene Daten schützen.
  • Wann wir personen-bezogene Daten weitergeben.
  • Wie wir die Regeln aus den Gesetzen beachten.
  • Und noch andere wichtige Infos, die Sie wissen müssen.

Daten-Sparsamkeit ist bei uns wichtig
Das bedeutet:
Wir möchten nur wenige Infos haben.
Alle Infos über Personen
müssen wir nämlich schützen.

Wir brauchen nur bestimmte Infos von Ihnen.
Zum Beispiel:

  • Ihren Namen und Ihre Adresse
  • Ihre Telefon-Nummer

Dann können wir Ihnen einen Brief schreiben.
Zum Beispiel:
Die Anmelde-Bestätigung.
Oder wir können Sie anrufen.
Zum Beispiel:
Wenn sich beim Seminar etwas verändert.

Manche Infos über Sie brauchen wir nicht.
Deshalb fragen wir Sie nicht danach.

Frage
Frage
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Name
Name
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Brief
Brief
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Telefon
Telefon
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Wir fragen nur nach Infos,
die wir brauchen.
Zum Beispiel:
Brauchen Sie Assistenz?
Dann können Sie gut
bei unseren Angeboten mitmachen.

Assistenz Rollstuhl
Assistenz Rollstuhl
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Frage Sie nach
Sie erfahren immer von
uns:
Wofür brauchen wir diese Infos?

reden
reden
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Datenschutz
Sie brauchen eine Assistenz?
Das ist eine besondere Info über Sie.
Diese Infos gehen niemanden etwas an.
Wir schützen diese Infos besonders gut.
Im Gesetz steht:
Das sind besondere personen-bezogene Daten.

Leise
Leise
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Woher wir die Infos über Sie haben
Sie haben das Anmelde-Formular ausgefüllt.
So haben Sie wir die Infos über Sie bekommen.

Vielleicht wohnen Sie in einer Wohn-Gruppe.
Und ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin
hat Sie angemeldet.

Anmelde-Formular
Anmelde-Formular

Oder Sie haben jemand anderem gesagt:
Bitte melde mich zu einem Kurs an.
Zum Beispiel:
Ihrer gesetzlichen Betreuung.

gesetzlicher Betreuer
gesetzlicher Betreuer
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Im Gesetz steht:
Man muss eine Person selbst fragen:
Darf ich Infos über Sie haben?
Das darf eine Firma nicht:
Eine andere Person nach Infos über Personen fragen.
Jeder Mensch bestimmt nämlich selbst über seine Infos.

Es gibt eine Ausnahme
In einem anderen Gesetz steht:
Man darf die Infos auch von woanders bekommen.

Gesetz
Gesetz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Datenschutz:
Alle diese Personen dürfen uns die Infos über Sie geben.
Sie haben den Personen das nämlich erlaubt.

Fragen Sie nach
Vielleicht meinen Sie:
Wir haben Sie nicht selbst nach Infos gefragt.
Dann fragen Sie nach.
Sie erfahren immer von uns,
woher wir die Infos über Sie haben.

Reden
Reden
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Wer die Infos über Sie bei uns lesen darf
Es arbeiten verschiedene Personen bei uns.
Diese Personen haben verschiedene Aufgaben:

  • Jemand schreibt
    die Anmelde-Bestätigung für Sie.
    Und braucht deshalb Ihre Adresse.
  • Jemand schickt Ihnen die Rechnung.
    Und braucht deshalb auch Ihre Adresse.
Büro
Büro
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
  • Ein Tagungs-Haus möchte wissen:
    Diese Teilnehmer kommen zum Seminar.
    Zum Beispiel:
    Für die Zimmer und für die Verpflegung.
Kontrolle
Kontrolle
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
  • Eine Seminar-Leitung möchte wissen:
    Wie heißen die Teilnehmer vom Seminar?
    Und vielleicht auch:
    Woher kommen die Teilnehmer?
Seminar
Seminar
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
  • Manchmal bekommen Teilnehmer
    Unterstützung von Assistenten von uns.
    Diese Assistenten heißen:
    Bildungs-Assistenten.
    Dann bekommen die Assistenten
    auch die Infos über Sie.
Assistenz
Assistenz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Welche anderen Firmen die Infos über Sie lesen können
Es arbeiten auch andere Personen für uns.
Aber diese Personen
sind von anderen Firmen.

Computer-Fachleute
Die Computer-Fachleute halten unsere
Computer in Ordnung.
Deshalb schauen sie in unsere Computer.
Und vielleicht lesen sie auch Infos über Sie.

Computer-Fachmann
Computer-Fachmann
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Steuer-Berater und Wirtschafts-Prüfer.
Manche Personen prüfen
die Rechnungen bei uns.

Wir müssen die Rechnung
von Ihnen aufbewahren.
Diese Personen lesen dann
vielleicht auch Infos über Sie.

Steuer-Berater
Steuer-Berater
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Datenschutz:
Alle diese Personen dürfen nichts weiter-sagen.
Das haben die Personen unterschrieben.

Leise
Leise
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Was im Gesetz steht
Andere Personen dürfen Ihre Infos von uns bekommen:

  • Wenn ein Gesetz es erlaubt.
  • Wenn ein Gesetz das vorschreibt.
  • Wenn Sie es uns erlauben.
  • Wenn wir unsere Arbeit nur so machen können.
  • Wenn wir anderen eine Auskunft geben müssen.
Gesetz
Gesetz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Wie lange wir die Infos über Sie behalten
Wenn das Seminar für Sie vorbei ist,
dann ist auch unser Vertrag mit Ihnen zu Ende.
Aber wir brauchen Infos von Ihnen
trotzdem noch.
Wir müssen nämlich Infos von Nutzern behalten.

rausgehen
rausgehen
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Was im Gesetz steht
Eine Firma muss die Infos über Nutzer
nach dem Vertrag wieder löschen.
Die Firma muss sagen:
Wann die Infos gelöscht werden.
Das nennt man:
Lösch-Frist.

Aber eine Firma muss die Infos von Nutzern auch behalten.
In anderen Gesetzen steht nämlich:
So viele Jahre muss die Firma
die Infos behalten.
Das nennt man:
Aufbewahrungs-Frist.

Gesetz
Gesetz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Ordner
Ordner
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Aufbewahrungs-Fristen von Infos über Nutzer

Fragen Sie nach
Möchten Sie wissen,
welche Infos wir von Ihnen haben?
Und wie lange wir die Infos behalten müssen?
Dann fragen Sie uns.

Reden
Reden
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Hier lesen Sie Beispiele.
Vielleicht gibt es noch andere Aufbewahrungs-Fristen.
Und andere Gesetze.
Daran halten wir uns auch.

Was?

Quittungen

Teilnahme-Nachweis

Rechnungen


Infos über Assistenz


Welches Gesetz?

Abgaben-Ordnung
Abkürzung: AO

Sozial-Gesetz-Buch:
Abkürzung: SGB

Einkommens-Steuer-Gesetz:
Abkürzung: EStG

Bürgerliches-Gesetz-Buch:
Abkürzung: BGB

Wie lange?

10 Jahre

5 Jahre

10 Jahre


3 oder
30 Jahre

Datenschutz:
Vielleicht können wir Infos von Ihnen noch nicht löschen.
Oder vernichten.
Dann schützen wir die Infos.
Zum Beispiel in einem Archiv.
Das ist ein abgeschlossener Ort mit alten Infos.
Auf Computern.
Oder in Akten-Schränken.

Leise
Leise
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Werbung von uns bekommen
Vielleicht möchten Sie immer Werbung
von uns bekommen.
Dann bewahren wir immer Ihre Adresse auf.
Zum Beispiel:
Werbung für unsere Bildungs-Angebote.

Werbung
Werbung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Sie möchten keine Werbung
mehr bekommen?
Dann sagen Sie uns Bescheid.
Das nennt man: Widerruf.

Dann löschen wir Ihre Adresse.
Und Sie bekommen
keine Werbung mehr von uns.
Und auch keine andere Post.

Halt Stopp
Halt Stopp
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Keine Werbung
Keine Werbung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

3. Ihre Rechte als Nutzer von unseren Angeboten

Im Gesetz steht:
Nutzer von Angeboten haben Rechte.

Das sind Ihre Rechte
Mehr dazu lesen im Gesetz.
Es steht alles in der DSGVO.

Datenschutz-Grund-Verordnung
Datenschutz-Grund-Verordnung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Recht auf Auskunft:
Regel 15 DSGVO
Sie fragen:
Welche Infos haben Sie über mich?
Sie bekommen eine Antwort.

Reden
Reden
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Recht auf Berichtigung:
Regel 16 DSGVO
Sie sagen uns:
Die Infos über mich sind falsch.
Wir schreiben die Infos richtig.

Schreiben mit durchgestrichener Passage
Schreiben mit durchgestrichener Passage
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Recht auf Löschung:
Regel 17 DSGVO
Sie sagen:
Löschen Sie die Infos.
Die Infos stimmen nämlich nicht.
Dann löschen wir die falschen Infos.

Regeln löschen
Regeln löschen
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:
Regel 18 DSGVO
Sie sagen:
Infos über Sie stimmen nicht.
Deshalb sollen wir nichts
mit den Infos machen.
Wir halten uns daran.
So lange bis die Infos richtig sind.
Dann können wir die Infos benutzen.
Die Infos sind falsch?
Dann löschen wir die Infos.

Recht auf Daten-Übertragbarkeit:
Regel 20 DSGVO

Sie sagen:
Schicken Sie die Infos über mich
an eine andere Firma weiter.
Die Firma braucht die Infos
nämlich auch.
Das geht nur,
wenn die andere Firma
das gleiche Computer-Programm hat.
Lesen Sie mehr darüber im Gesetz nach

Internet
Internet
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Recht auf Widerspruch:
Regel 21 DSGVO

Sie sagen:
Ich habe Ihnen Infos gegeben.
Aber Sie sollen mit den Infos
nichts mehr machen.
Vielleicht brauchen wir die Infos nicht mehr.
Dann löschen wir die Infos.

Halt Stopp
Halt Stopp
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Etwas mit Infos machen
kann auch das Behalten von den Infos sein.
Lesen Sie mehr bei den Aufbewahrungs-Fristen.

Reden
Reden
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

4. Datenschutz auf unseren Internet-Seiten

Datenschutz-Regeln im Internet
Vielleicht machen Sie kein Seminar bei uns
Aber Sie schauen auf unsere Internet-Seiten.
Dann sind Sie trotzdem ein Nutzer von uns.
Und wir müssen Ihnen diese Dinge
über den Datenschutz erklären.

Infos über Computer
Jeder Computer hat zum Beispiel
eine eigene Adresse.
Das nennt man IP-Adresse.

Eine IP Adresse besteht aus vielen Zahlen.
Jede Internet-Seite kann diese Zahlen erkennen.
Und sich die Zahlen merken.
Manche Internet-Programme
können herausfinden,
wem ein Computer gehört.
Deshalb ist die IP-Adresse auch eine Info von Ihnen.
Und wir gehen mit diesen Infos gut um.

Computer
Computer
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Laptop
Laptop
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Wir informieren Sie:
Was machen wir mit den Infos von Ihnen
aus dem Internet?
Wofür brauchen wir die Infos?
Was machen wir nicht?

Info-Zeichen
Info-Zeichen
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Wie wir die Infos von Ihnen bekommen
Sie geben uns alle Infos freiwillig.
Sie können uns eine E-Mail schreiben.
Sie können uns auch anrufen.
Oder Sie schicken uns ein Fax.

Wie schreiben die Infos von Ihnen auf.
Wir schreiben die Infos in unseren Computer.
Das nennt man: speichern.

Mail / Fax
Mail / Fax
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
telefonieren
telefonieren
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Kontakt-Formular
Wir haben ein Kontakt-Formular
auf unserer Internet-Seite.
Sie können das Kontakt-Formular ausfüllen.

Kontakt-Formular: Programm-Heft zuschicken
Hier tragen Sie nur Ihre Adresse ein.
Dann können wir Ihnen
ein Programm-Heft zuschicken.
Mehr Infos wollen wir nicht wissen.
Das Kontakt-Formular ist eine E-Mail an uns.

E-Mail
E-Mail
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Kontakt-Formular: Zum Seminar anmelden
Hier können Sie sich zum Seminar anmelden.
Deshalb tragen Sie auch ein:
Sie brauchen Assistenz.
Oder Sie brauchen keine Assistenz.
Das sind sensible personen-bezogene Daten.
Deshalb kommen diese Infos
in ein besonderes Postfach.
Das Postfach ist besonders sicher.
Das Postfach ist sicherer als E-Mail.

Achtung
Achtung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Keine Assistenz
Keine Assistenz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Internet-Seite anklicken
Sie klicken unsere Internet-Seite an.
Dann verbindet sich
Ihr Computer mit unserem Computer.
Jetzt weiß unser Computer-Programm
automatisch diese Sachen:

Unser Computer erkennt Ihr Internet-Programm.
Zum Beispiel: Safari oder Firefox.
Ein anderes Wort dafür ist Browser.
Das wird so ausgesprochen:
Brau-ser.

  • Unser Computer erkennt Ihre IP-Adresse.
    Das ist die Adresse von Ihrem Computer im Internet.
  • Unser Computer erkennt die Uhrzeit,
    wann Sie auf unserer Internet-Seite waren.

Wofür wir diese Infos von Ihrem Computer brauchen
Die Technik muss funktionieren.
Dafür brauchen wir verschiedene Infos
über Ihren Computer.

Aber wir wollen auch wissen:
Was interessiert die Nutzer
von den Internet-Seiten?
Das ist so ähnlich wie eine Umfrage.

Welche Internet-Seite von uns
die Nutzer ausgesucht haben.
Das schauen wir uns an.

Fragebogen
Fragebogen
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Datenschutz
Wir wissen aber nicht:
Welche Person hat die Internet-Seiten angeschaut.

Leise
Leise
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Welche Rechte Sie haben
Sie haben die gleichen Rechte
wie bei den Bildungs-Angeboten.
Wir haben die Rechte oben auf der Internet-Seite schon aufgeschrieben.
Lesen Sie bitte dort nach.

Gesetz
Gesetz
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Auswertung von Infos über die Nutzer
Programm für die Auswertung

Wir wollen die richtigen Angebote machen.
Deshalb wollen wir wissen:
Was interessiert unsere Nutzer?

Auswertung
Auswertung
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Dafür haben wir ein Computer-Programm.
Das Computer-Programm heißt: Matomo.

Wie Matomo funktioniert
Das Computer-Programm kann
eine Liste machen.
Zum Beispiel:
Wie viele Nutzer sehen sich
welche Internet-Seiten an.
Das nennt man: Analyse-Tool.
Das wird so ausgesprochen:
Analüse–Tuhl.

Liste
Liste
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Wie die Auswertung funktioniert
Sie klicken unsere Internet-Seite an.
Dann möchte unser Computer-Programm
auf Ihrem Computer ein Programm legen.
Das Programm nennt man: Cookie.
Das wird so ausgesprochen:
Kukie.

Auswertung ist anonym

Der Cookie bleibt auf Ihrem Computer.
Vielleicht kommen Sie nochmal auf unsere Internet-Seite.
Dann erkennt unser Computer-Programm
den Cookie wieder.
Aber wir wissen nicht:

  • Wie Sie heißen.
  • Wo Ihr Computer ist.

Diese Infos sind nämlich anonym.

Datenschutz
Wir dürfen unser Angebot
für die Nutzer besser machen.
Deshalb dürfen wir die Infos
von unseren Nutzern auswerten.
Aber wir schauen nicht:
Wer benutzt unsere Internet-Seite.

leise
leise
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Session-Cookies
Es gibt auch andere Cookies.
Diese Cookies bleiben nur für Ihren Besuch
auf unserer Internet-Seite.
Danach sind die Cookies wieder weg.
Diese Cookies nennt man:
Session-Cookies.

Cookies ausschalten
Vielleicht möchten Sie keine Cookies haben.
Dann können Sie die Cookies
ausschalten.

Sie möchten die Auswertung nicht?
Hier können Sie die Cookies ausschalten.
Machen Sie das Häkchen aus dem Kästchen.
Dann bekommen Sie keine Cookies mehr.

Vielleicht stellen Sie an Ihrem Computer
alle Cookies aus.
Dann funktioniert das Ausstellen hier nicht mehr.
Weil das nämlich auch ein Cookie ist.

Sichere Internet-Verbindung
Das nennt man:
SSL-Verschlüsselung und
TLS-Verschlüsselung

Internet
Internet
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Man braucht für das Internet eine Verbindung.
Das ist wie eine Telefon-Leitung.
Wir wollen die Verbindung sicher machen für Sie.
Deshalb benutzen wir eine besondere Verbindung.
Diese Verbindung nennt man:
SSL-Verschlüsselung
oder TLS-Verschlüsselung.

Sichere Verbindung
Achten Sie auf
• das Schloss.
• auf die Buchstaben: https.
Daran erkennen Sie die sichere Verbindung.

Sichere Verbindung
Sichere Verbindung

Datenschutz
Bei einer sicheren Verbindung kann
niemand an einem anderen Computer mitlesen.
Zum Beispiel:
Wenn Sie das Kontakt-Formular ausfüllen.

Leise
Leise
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Beschwerde-Recht
Vielleicht meinen Sie:
Wir haben uns nicht
an eine Regel vom Datenschutz gehalten.
Dann können Sie sich beschweren.

Beschweren
Beschweren
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Es gibt eine Aufsichts-Behörde.
Die Aufsichts-Behörde ist ein großes Amt.
Dort arbeiten Mitarbeiter vom Land.
Die Mitarbeiter kümmern sich
um die Beschwerden von Bürgern.

Die Landes-Datenschutz-Beauftragung ist eine Person.
Diese Person ist der Chef
von der Aufsichts-Behörde.
Die Landes-Datenschutz-Beauftragte
ist im Moment eine Frau.
Sie ist für das Bundes-Land NRW zuständig.
Sie berät das Bundes-Land NRW über Datenschutz.

Sie wollen sich beschweren?
Dann klicken Sie auf den Link.
So kommen Sie auf die Internet-Seite von der Aufsichts-Behörde.
Landes-Datenschutz-Beauftragte

Fragen Sie nach
Sie haben viele Dinge
in der Datenschutz-Erklärung gelesen.
Vielleicht ist Ihnen etwas zu kompliziert.
Dann rufen Sie uns an.

Reden
Reden
© Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen